Software

Software-Sammlung
Der dritte Bericht über Subtask B "Methods and Tools for Solar Design" und über Task 41 "Solar Energy and Architecture" trägt den Titel “Solar design of buildings for architects: Review of solar design tools" und stellt die Funktionalität von 19 CAAD und digitalen BPS-Instrumenten für die Sonnenprojektion dar. Das Ziel ist, das globale Bewusstsein zu erhöhen und zu einer Entscheidung für dieses Instrument in der Zukunft anzuregen und zu inspirieren.
Die Überprüfung wurde, soweit als möglich, unter Verwendung desselben Gebäudemodels als Input für alle Tools durchgeführt.
Ausserdem zeigt der zweite Teil des Berichtes drei Beispielfälle auf, mittels welcher eine wertvolle Erfahrung weitergegeben werden soll. Sie beschreiben verschiedene Projektannäherungen, Tools, die verwendet wurden und auch wie die Verwendung von Solarplanungstools den Design-Prozess und die endgültige architektonische Planung beeinflusst haben.

 

BIPV-Design Tool in a BIM-basierten Prozess

Link Construct PV webtool

Tool 620x310

 

T.41.B.3 Solar design of buildings for architects: Review of solar design tools
Subtask B - Methods and Tools for Solar Design
PDF

Weitere Informationen: www.task41.iea-shc.org/publications

CAD-Objekt
2010 hat ISAAC mit finanzieller Unterstützung von BFE, 3D ArchiCAD-Objekte entwickelt, Parameter, die die Ausarbeitung und die Präsentation von Photovoltaik-Material in architektonischen Ausführungen zeigen. Diese graphischen Instrumente haben den Zweck, Architekten und Designer zu unterstützen, die ein einfaches System brauchen, um ihre Projekte und Ideen zur integrierten Photovoltaik optisch darzustellen. Dieses Objekt ist sowohl mit Graphisoft ArchiCAD als auch mit Autodesk AutoCAD kompatibel, denn beide werden auf der ganzen Welt verwendet.
Die Hauptziele des neuen Instruments sind:

- Die Rendering-Prozedur zu beschleunigen damit das Photovoltaiksystem in die Bauplanung mit einbezogen werden kann;
- Die Verwendung von BiPV-Systemen (Building Integrated Photovoltaic) für Architekten und Designer zu erleichtern und zu fördern;
- Die architektonische Qualität der BiPV-Systeme zu verbessern.
Jede ArchiCAD-Version beinhaltet eigene Bibliothekselemente, wo es Objekte, wie Möbel, Fenstern, Türen, Bäume, Personen, Autos, Bauelemente, etc., gibt.

Die Möglichkeit, die Baukomponenten vor und während der Planungsphase auswählen zu können, kommt dem Planer zugute, der entwerfen kann, wobei er reale Objekte verwendet und den Produzenten von Komponenten, die mit ihren Produkten, in einer Phase vor dem Planen, erfolgreich handeln können.
Die Merkmale eines Standard-PV-Produkts, wie die Art der Technologie, die Farbe, die Typologie der elektrischen Kontakte, die Transparenz, die Reflexion können je nach Besonderheiten des Produktes verändert werden. Jeder dieser Faktoren entspricht einem GDL (Geometric Description Language), welcher Informationen von einer 2D und 3D-Geometrie, die Logik und das Produktverhalten, die Parameter, die Definition des Materials und eine spezielle Benutzer-Interface. Diese Merkmale ermöglichen eine einfache Personalisierung des CAD-Objekts für die Bedürfnisse jedes Benutzers, wobei der Grossteil der sich jetzt im Handel befindlichen Produkte reproduziert mittels einer ArchiCAD oder Auto-CAD-Software reproduziert wird; das sind zwei sehr verbreitete Modellierungswerkzeuge, die auch mit dem Grossteil der Visualisierungswerkzeuge kompatibel ist.
Das 3D CAD-Objekt wurde in 4 Sprachen entwickelt: Italienisch, Englisch, Französisch und Deutsch.

CAD-Tutorial-Objekt
1. Objekt in der gewünschten Sprache auswählen.

2. Zweimal auf das gewünschte Objekt klicken.

Operatives System

Programm

Sprache

 

Microsoft Windows

  archiCAD

english

italiano

deutsch

français

     

  autoCAD

english

italiano

deutsch

français

       

 

 

Mac OS

  archiCAD

english

italiano

deutsch

français


3. Der Installationprozedur folgen.

Um den Bestimmungsordner während der Prozedur nicht ändern zu müssen, wird das Objekt in den Ordner, der für das spezifische Programm bestimmt ist, eingefügt. (graphisoft ArchiCAD o autodesk AutoCAD).

4. Das eigene CAD-Programm öffnen und das 3D-Objekt installieren.
archiCAD: das CAD-Objekt mit der Buchverwaltung laden
autoCAD: vor dem Laden des CAD-Objekts ist es notwendig, einen entsprechenden Adapter zu laden.
Einen kompatiblen Adapter
www.graphisoft.com/products/archicad/parametric_objects/downloads/new_installadapter.html
auswählen und mit der eigenen AutoCAD-Version installieren.
Einen kompatiblen Adapter auswählen und mit der eigenen AutoCAD-Version installieren.
Das CAD-Objekt mit der Buchverwaltung laden.

5. Anwendung
In der Abdeckung nicht integriertes Element / Fassadenelement.
   
Das Instrument "Objekt" auswählen
Auf der Arbeitsfläche, in der gewünschten Position klicken, das Objekt wird als Fassadenelement oder anderes Element eingefügt (die Parameter Erhöhung und Ausrichtung werden manuell geändert).

In der Abdeckung integriertes Element.
    Das Instrument "Oberlichtfenster" auswählen
Auf den Teil des Schuppen klicken, in welchen man ein Objekt einfügen will und die Erhöhung und Ausrichtung werden dem Schuppen automatisch angepasst.

Eventuelle Anmerkungen können mitgeteilt werden anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für mögliche Funktionsstörungen, die durch eine Inkompatibilität zwischen dem von der Internetseite heruntergeladenem Anwendungsprogramm und den bereits auf Ihrem PC bestehenden Programmen, entstehen, wird jede Verantwortung abgelehnt.