Eine immer grössere Anzahl von Betrieben stellt Ökologie, Energiesparen und den Umweltrespekt in den Mittelpunkt ihrer Firmenphilosophie.
Bei den nachhaltigen Entwicklungsprojekten bevorzugt man Materialien, die einen geringeren Wert an grauer Energie erfordern, das heisst, die Energie, die für die Gewinnung der Rohstoffe, deren Transport, deren Umwandlung, deren Verpackung, deren Lagerung und schliesslich deren Beseitigung sowie deren Recycling verbraucht wird.
Der Bausektor hat eine wichtige Auswirkung auf die Umwelt. Es ist also, soweit es möglich ist, notwendig, die negativen Aspekte, die mit der Herstellung der Materialien, mit dem Bau von Gebäuden, mit dem Abreissen, dem Recycling und der Bauabfallentsorgung verbunden sind, zu verringern.
Die Photovoltaikmodule, die als Baumaterial verwendet werden, haben eine kurze Energierücklaufzeit (die Zeit, die notwendig ist, jene bestimmte Energie zu produzieren, um die Produktionsausgaben zu kompensieren) und sie können recycelt werden.