14 Unit Housing Development


Das Projekt mit 14 Wohneinheiten in Ijsselsten war eine Gelegenheit, die Beziehung zwischen Raum und Energie zu untersuchen. Für die Projektleiter, die die architektonischen Möglichkeiten der Fotovoltaik erforschen wollten, erwies sich die integrierte Solarenergie als die naheliegendste Lösung. Dünnschichtsolarpaneele waren besser geeignet als die konventionellen, leistungsfähigsten Solarmodule. So ist die Wohnanlage durch den grossen, mehrstöckigen Glashausanteil gekennzeichnet, der mit Photovoltaikmodulen verkleidet ist. Nur einige Module wurden als öffenbare Teile beibehalten, um natürliche Beleuchtung und Lüftung zu ermöglichen.  Zirka 30 % des Energiebedarfs  jeder Wohneinheit kann durch PV-Strom gedeckt werden.

    
Quelle: Han Van Zweiten Architecten

Projekt 14 Housing development Ijsselstein 3
Standort Ijsselstein (NL)
Breite 52° 1'
Jahr der Erstellung
2002
Architekt Han van Zwieten ft. Kiss + Cathcart
Typ Wohn
Kategorie Neu
Umgebung
Städtisch
Technologie Amorphes Silicium
Installierte Leistung
1.6 kWp (pro Wohneinheit)
Ausrichtung Süd
PV-Modul
EPV (Standardgröße BIPV-Verbundglas)
Abmessungen 30 m2 (pro Wohneinheit)
Transparenz Opak und semi-transparent (15%)